FAKULTÄT FÜR CHEMIE UND BIOCHEMIE

Wie eingesperrte Protonen wandern

Wenn weniger als zwei Nanometer Platz zur Verfügung stehen, gibt es Stau in der Protonenwelt.

Protonen können in wässrigen Lösungen üblicherweise sehr schnell wandern – schneller als andere Ionen. Das gilt allerdings nur, wenn sie mehr als zwei Nanometer Platz haben, wie eine Studie der RUB und der University of California in Berkeley zeigt. Auf engem Raum funktioniert der sogenannte Grotthus-Mechanismus nicht mehr, der Protonen schneller wandern lässt als Ionen, die diffundieren. Die Ergebnisse beschreibt das Team des Bochumer Exzellenzclusters Ruhr Explores Solvation, kurz RESOLV, gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen des Schwester-Forschungsverbundes CALSOLV in Berkeley in der Zeitschrift Angewandte Chemie vom 3. September 2021. Die Gutachter bewerteten diese Ergebnisse als Highlight Paper (Top 10 %).

weiterlesen


News und Presseinformationen:

Elektrochemie
Ein stabiler Kupfer-Katalysator für die CO2-Umwandlung
CO2 lässt sich elektrochemisch in Ausgangsstoffe für die Industrie umwandeln. Bislang fehlen aber Katalysatoren, die über lange Zeit stabil sind. Mit ein paar Tricks könnte sich das Problem lösen lassen.
Serie: Unter Druck
Druck beeinflusst Reaktionsprodukte
Wer oder was steht im Forschungsalltag unter Druck? Bei Stefan Huber sind es die Ausgangsstoffe für chemische Reaktionen. Was für positive Effekte das haben kann, beschreibt er in unserer Serie.
mehr...


Veranstaltungen und Termine

Weitere aktuelle Informationen und Termine rund ums Studium finden Sie auf dem Schwarzen Brett.













Das schwarze Brett für Studierende:


Hier finden sie

  • den Link zum Moodle-Kurs Lehrveranstaltungen im WiSe21/22



    Graduate School of
    Chemistry and Biochemistry











    Home of Solvation Science @ RUB