Anorganisch-chemisches Grundpraktikum

zurück

Anorganisch-chemisches Grundpraktikum

Beim Anorganisch-chemischen Grundpraktikum werden Ihnen die Grundlagen der Synthesechemie beigebracht.
Es wird der sichere Umgang mit gefährlichen Chemikalien geübt und in der Vorlesung erlerntes Wissen in praktischen Versuchen nachempfunden.
Auch selbstständiges Arbeiten sowohl alleine als auch in der Gruppe wird hier geübt.
Auch Aspekte wie Entsorgung und Recycling von Chemikalien werden vermittelt.

Ablauf des Praktikums

Der Praktikumssaal ist ein großes Labor, dass aus mehreren "Boxen" besteht. In jeder Box sind ca. 7-9 Arbeitsplätze und 2 Abzüge.
Jeweils ein Assistent ist für eine Box zuständig.
Sie suchen sich eine Box aus und der dazugehörige Assistent ist dann für die Zeit Ihr Hauptansprechpartner.
Sie bekommen Versuche zugeteilt und bereiten diese dann zu Hause für den entsprechenden Tag vor.
Bevor Sie den Versuch beginnen dürfen, müssen Sie bei Ihrem Assistenten ein Antestat ablegen, also eine mündliche Überprüfung, in der nach Reaktionsabläufen, Sicherheitsaspekten, Hintergrundwissen etc. gefragt wird.
Wenn Sie den Versuch dann beendet haben und alle Kriterien erfüllt haben (Mindestausbeute,...) bekommen Sie den Versuch testiert.
Sie brauchen eine bestimmte Anzahl an Versuchen um das Praktikum zu bestehen.


Safety Seite bzgl. des Praktikums